Koblenz Koblenz Koblenz

Die Landeswohnraumförderung 2017 in Baden-Württemberg

Ab sofort startet das neue Wohnraumförderungsprogramm.

In der diesjähjrigen Wohnbauförderung hat es einige wichtige Neuerungen und Verbesserungen gegeben.

Die wichtigsten Programmneuerungen und Verbesserungen:

Förderdarlehen Z15 (Basisförderung)

Die Förderdarlehen Z15 werden in 2017 mit einer 15-jährigen Zinsverbilligung und mit einer Zinsbindung von 15 Jahren angeboten.

Der verbilligte Sollzins für das Z15 Darlehen beträgt 0,50 % und gilt für 15 Jahre.

Im Förderprogramm 2015/2016 betrug der verbilligte Sollzins 0,75 %, galt aber nur für 10 Jahre.
Danach erfolgte eine Zinsanpassung für die resdtlichen 5 Jahre der Zinsverbilligung.

Erhöhung der Einkommensgrenzen

Die Einkommensgrenzen für das maximale Bruttojahreseinkommen wurden jahrelang, wenn überhaupt, nur marginal geändert.

Im Förderprogramm 2017 wurde nunmehr endlich eine spürbare Anpassung, sprich Erhöhung der Einkommensgrenzen, vorgenommen.
So darf eine Familie mit 2 minderjährigen Kindern in 2017 ein Bruttojahreseinkommen von insgesamt 75.000 € erzielen.
 
Im letzten Jahr galt für diesen Personenkreis eine Einkommensgrenze in Höhe von 66.410 €. Das entspricht einer Erhöhung von absolut
8.590 € im Jahr oder rd. 13 % im Vergleich zu den Einkommensgrenzen in den Förderprogrammen der Vorjahre.

Wegfall der Gebietskategorien

In den vergangenen Jahren richtete sich die Höhe der Förderdarlehen auch danach, in welcher Stadt oder Gemeinde das Bauvorhaben
bzw. das Kaufobjekt in Baden-Württemberg lag. Städte und Gemeinden wurden nach Größe und Standort in 3 Gebietskategorien eingeteilt.

Je nach Gebietskategorie 1, 2 oder 3 wurde der Immobilienerwerb dann mit abgestuften Bruttodarlehensbeträgen gefördert.

Im Förderprogramm 2017 wurden diese Gebietskategorien ersatzlos gestrichen.

Bedingt durch den Wegfall der Gebietskategorien erfolgte eine
moderate Anpassung der Darlehenshöhen für den Erwerb von
neuen und gebrauchten Immobilien.

Eine aktuelle Beispielrechnung für eine Baufinanzierung mit Förderdarlehen der L-Bank finden Sie auf meiner Homepage unter der Rubrik unter der
Rubrik "Leistungsprofil".


Zusätzliche Förderprogramme im Rahmen der Förderung selbstgenutzten Wohneingentums

Auch dieses Jahr stellt die L-Bank wieder folgende zusätzlichen Förderprogramme zur Verfügung:

  • Zusatzfinanzierung "Energieeffizienz"
  • Zusatzfinanzierung "Barrierefreiheit"
  • Förderung barrierefreien neuen Wohnraumes
  • Förderung innovativen Wohnungsbaus
  • Ergänzungsfinanzierung (E-Darlehen)

 
Fazit:

Will man eine richtige und optimale Förderung im Rahmen des neuen Wohnraumförderungsprogramms in Baden-Württemberg realisieren, ist eine unabhängige und kompetente Beratung durch einen Finanzierungsfachmann unbedingt zu empfehlen.


Meine Empfehlung lautet deshalb:

Nutzen Sie daher die zinsgünstigen Finanzierungsangebote der L-Bank, wenn Sie ein Objekt erwerben, sanieren, umbauen oder erweitern möchten.

Durch die Einbindung der Förderdarlehen der L-Bank schaffen Sie ein sicheres und langfristiges Fundament für Ihre eigenen vier Wände.

Durch die Zinsverbilligungen in den einzelnen Förderprogrammen können mehrere Tausend Euro an Zinsaufwendungen gegenüber einer herkömmlichen Bankfinanzierung eingespart werden, die Ihre finanziellen Spielräume erhöhen.

Für weitere Auskünfte zu den einzelnen Förderprogrammen sowie für Fragen im Rahmen der Antragsstellung und banktechnischen Abwicklung, stehe ich Ihnen in einem persönlichen Beratungsgespräch gerne zur Verfügung.

 

Zitat zum Thema Geld

Ich bin so arm wie eine Kirchenmaus, die gerade eine riesige Steuerrechnung an dem Tag erhielt, an dem ihre Frau mit dem ganzen Käse mit einer anderen Maus durchgebrannt ist.
Rowan Atkinson Quelle